BLOG

» 01.07.2015

Erstes Advanced DSO live im Einsatz

 Diese Woche ist bei einem unserer Kunden das erste Advanced DSO (aDSO) produktiv gegangen. Unser Kunde hat eine SAP-HANA-Datenbank und SP11 im Einsatz, die Umsetzung war problemlos und alles läuft stabil. Damit folgen wir der SAP Strategie, und neue Entwicklungen werden nur mehr (wenn möglich) HANA optimiert mittels aDSO und CompositeProvider (löst den MultiProvider ab) realisiert.

Das Advanced DSO kann nur mit den Eclipse-Werkzeugen modelliert werden und löst das DataStore Objekt, PSA, InfoCube und HybridProvider ab. Ab BW 7.4 (empfohlen: SP11) bietet sich damit die Möglichkeit, Datenflüsse deutlich zu vereinfachen und einige neue Features zu verwenden:

  • Feld-basierte (Prototyping!) oder InfoObject basierte Modellierung
  • Kann als Quelle für Open ODS Views (zur Integration von externen Datenquellen ohne InfoObjects ins BW) verwendet werden
  • Unterstützt sehr häufiges Daten laden
  • Bis zu 120 Schlüsselfelder (Standard DSO: 16)

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass das aDSO nicht in MultiProvider (um z.B. bestehende InfoCubs und aDSO zu verbinden) eingebunden werden kann.

Mit den gewonnenen, sehr positiven Erfahrungen mit dem neuen aDSO kann somit eine Empfehlung an unsere Kunden, die SAP HANA im Einsatz haben, ausgesprochen werden.

Weiterführende Infos zum aDSO unter:

http://scn.sap.com/community/bw-hana/blog/2015/01/19/the-advanced-datastoreobject-renovating-bws-persistency-layer


Autor: Irene Preiner


Vielen Dank für das Interesse an unserem Blog.
Wir freuen uns auf Ihre Fragen, Kommentare und Feedback.
Pflichtfelder sind mit * markiert.


 

Member of SRB Group