SAP im Blut: Veronika Lomasow

Sie ist Consultant im Finance-Bereich, Zeitoptimiererin und Schildkrötenmama. Seit 2019 ist Veronika Lomasow wichtiger Bestandteil des SRB-Teams – und die nächste Mitarbeiterin, die wir in unserer Serie „Inside SRB“ vorstellen wollen.


Wenn jemand von sich behaupten kann, SAP wahrlich im Blut zu haben, dann Veronika Lomasow. Nicht nur ihre Mutter, auch ihr Verlobter sowie viele ihrer damaligen Studienkollege:innen – sie alle sind im SAP-Bereich tätig. „Das prägt“, fasst die heutige SAP-Consultant bei SRB mit einem Schmunzeln kurz zusammen. Immer wieder war SAP Gesprächsthema – bis auch bei ihr das Interesse gänzlich geweckt war. Als es bei der Wirtschaftsinformatik-Studentin in Richtung Masterarbeit ging und ein erster IT-Job hersollte, war klar: Irgendwas mit SAP sollte es sein.

Doch wer gibt jemandem ohne echte SAP-Kenntnisse eine Chance, in diesem Bereich „groß“ zu werden? Die Antwort liegt (danke fürs Vorbeischauen hier auf unserem Blog) auf der Hand. Bei SRB wurde das Potenzial der Österreicherin mit russisch-ukrainischen Wurzeln , die in Wien geboren wurde und zweisprachig aufwuchs, beim Interview augenscheinlich. Die logische Folge: Veronika startete als Trainee bei SRB im Bereich Finance and Analytics. Nun, drei Jahre später, hat sie sich zum Consultant für Finance und Controlling sowie einem integrativen und wichtigen Bestandteil des SRB-Teams gemausert. Und SAP ist dabei deutlich mehr als bloßes Gesprächsthema geworden.

Der frühe Vogel fängt den Wurm – strukturiert und mit Plan.

Dass sie bereits damals, als sie noch Schülerin der HAK Vienna Business School Augarten in Wien war, den Weg in Richtung für IT einschlug und sich dort bewusst gegen Marketing entschied, hat einen Grund: „Wirtschaft und IT sind die Zukunft und bieten unter anderem Beständigkeit“, so Lomasow.

Diesem Motto ist sie bis heute treu geblieben. Nicht nur in ihrem Werdegang bei SRB, sondern auch in ihrer täglichen Arbeit. Strukturiert und mit Plan ans Werk zu gehen und dabei das Optimum für sich und die Kunden herauszuholen – dass ist das, was für Veronika zählt. So beginnt ihr Tag sehr früh mit einer To-Do-Liste für den Tag. Mit Punkten, die dann nach und nach abgearbeitet werden. Projekte, für die sie im Finance-Bereich bei SRB verantwortlich zeichnet, sind zum Beispiel SAP S/4HANA Conversions, Roll Outs, Buchungskreisverschmelzungen oder die Einführung bestimmter Werkzeuge wie zum Beispiel die SAP Accrual Engine. Dazu kommen Support-Tätigkeiten für Kunden wie allgemeines Troubleshooting, Stammdatenänderungen oder Customizing.

Veronika liebt die Vielseitigkeit ihres Jobs, die unterschiedlichen Projekte, die immer wieder neuen Leute. Langweilig wird es ihr jedenfalls nicht. Auch interne Projekte halten sie auf Trab. Wie im Moment die SAP S/4HANA Conversion bei SRB. Was ihr dabei im Team besonders gefällt: der Zusammenhalt untereinander. „Bei SRB wird auf Zusammenarbeit großen Wert gelegt. Es macht nicht nur Spaß, auch andere Sichtweisen kennenzulernen, sondern es tut auch gut zu wissen, dass ich mich, wenn ich in einem Finanz-Thema technische Unterstützung brauche, jederzeit an meine Kolleginnen und Kollegen wenden kann und Hilfe immer da ist“, so die 29-jährige.

Vollgas im Job, runterschalten in der Freizeit

Genauso strukturiert, wie sie sich im Joballtag präsentiert, plant Lomasow ihre Zukunft. In den nächsten drei Jahren will sie ihre Buchhaltungsausbildung abschließen und bei SRB die Stufe des Senior Consultants erreichen. Deshalb kennt sie beruflich nur eines: Vollgas. Umso wichtiger ist ihr der Ausgleich im Privaten. Besonders nach einem langen Arbeitstag – und das nicht nur beim wöchentlichen „Bierchendienstag“ mit SRB-Kolleg:innen.

So schätzt die Lasagne-Liebhaberin und Hobby-Bäckerin die entspannten Abende mit ihrem Verlobten auf dem Balkon oder auch bei einem guten Film. Und am Wochenende helfen Ausflüge in der frischen Luft, um den Kopf freizubekommen.

Langsamer ist auch Veronikas Haustier unterwegs: eine Dreistreifen-Klappschildkröte mit Namen „Neo“. „Ich versuche ihm auch laufend Tricks beizubringen. Mittlerweile kann ich ihn mit der Hand füttern und auch auf sein Landteil locken“, erzählt die passionierte Schildkrötenmama.

Aktuell aber müssen die Tricks warten. Andere Dinge stehen deutlich weiter oben auf Lomasows privater Agenda. Reisen beispielsweise. Denn die SAP-Consultant zieht es hinaus in die weite Welt. Bislang ging es Flugangst-bedingt nur durch Europa, aber noch heuer ist die erste Fernreise geplant. Die Seychellen sollen es werden. Ein spezieller Ort für einen speziellen Anlass: So wird Veronika in rund einem Monat ihren Verlobten heiraten. Genau, den mit der SAP-Erfahrung. Für noch mehr gemeinsame SAP-Leidenschaft.

Inside SRBJeden Monat stellen wir Ihnen hier am Blog eine:n unserer SRB-Mitarbeiter:innen genauer vor. Wir blicken hinter Make-Up, Business-Outfits und PowerPoint-Folien und wollen Ihnen die Menschen, die unsere SRB-Expertise ausmachen, näherbringen. Gemeinsam sind wir SRB.
Zum Nachlesen: #1 Manfred Scheiner

 

 

 

Teilen

Kommentare

Ihr Kommentar